Das Rote Zelt  –

Raum für Weiblichkeit und Schwesternschaft

Wann? Fr, 15.11.2019, Fr, 13.12.2019 sowie im nächsten Jahr vorauss. Fr, 24.01., Fr, 14.02., Fr, 13.03., Fr, 03.04., Fr, 08.05., Fr, 05.06.2020

Uhrzeit? 19.00 – 21.00 Uhr

Wo? Fleur de Coeur, Wahlenstr. 9-11, 50823 Köln

Energieausgleich: Spende, Empfehlung 20EUR

Was?

Das ROTE ZELT ist eine Zeit, die wir nur unter Frauen verbringen. Früher und in anderen Kulturen haben sich die Frauen während ihrer Mondblutzeit in ein gemeinsames Zelt/eigene heilige Räume zurückgezogen, um für sich und den ganzen Stamm zu visionieren und zu träumen. Die Frauen, die in einem Stamm oder einer Gemeinschaft zusammenleb(t)en, bluten normalerweise gleichzeitig. Die Zeit des Mondbluts war immer schon die Zeit der höchsten Macht der Frau, auch wenn sich das heute für viele sogar wie eine Zeit der Schwäche anfühlt.

In unserem ROTEN ZELT darf es um alle Themen rund ums Frausein gehen – und dabei meine ich nicht nur Zyklus, Wechseljahre, Verhütung o.ä.
Wir „ticken“ als Frauen oft anders, wir brauchen anderes und wir sprechen anders untereinander als in gemischten Gruppen. Wir sind „unter uns“ und werden einen heiligen Kreis gestalten, der uns das fühlen lässt und uns unterstützt, uns zu vertrauen und offen teilen zu können, was uns in unserem Frausein bewegt.

Wir erschaffen uns so einen weiblichen Raum voller Mitgefühl und Humor, den wir gestärkt und vielleicht sogar mit ein paar Tabus weniger wieder verlassen können.

In diesem Schwesternkreis, diesem ROTEN ZELT, werden wir Verbundenheit spüren und Halt – egal welchen Alters die Frauen sind, und egal ob sie noch „rote“ oder schon „schwarze“ Frau sind.

Omitakuyasin! …für alle meine Beziehungen, für alle…

Es kann so ein Raum entstehen, der jede einzelne Frau mit sich selbst in Kontakt bringt und gleichzeitig ein zusätzliches „Wesen“ entstehen lässt: das Gefühl für Schwesternschaft.

Tust du dir als Frau Gutes, lernst dich kennen, nimmst dich an, wertschätzt dich selbst, so hat das immer auch Einfluss auf alle Frauen.

Kreieren wir hier einen Kreis aus wohlwollender Leichtigkeit und Tiefe – einen weiblichen Raum, in dem alle Facetten von uns Frauen willkommen und eingeladen sind -, dann hat das gleichzeitig Auswirkung auf alle Frauen auf der Erde. Diejenigen, die auch in Kreisen zusammen sitzen und die, die sich ganz allein fühlen – wir sind mit allen von ihnen in unserem Frausein verbunden.

Was werden oder können wir noch an diesem Abend tun?

  • Trommeln und Singen und Tönen
  • aus dem Herzen und dem Schoßraum heraus sprechen
  • uns mit unserem Körper verbinden in weiblich-intuitiven Bewegungserfahrungen
  • Inspirationen zum Thema Matriarchat und Mondblut erhalten/austauschen
  • gemeinsam meditieren und uns mit Mutter Erde und unserem Schoßraum verbinden

Bring bitte ein kleines Symbol mit für deine Weiblichkeit, das du dann wieder mit nach Hause nimmst.

Ich freue mich auf dich, Schwester♥!

Christina