Samhain –

Fest der Ahninnen

Wann? Fr, 1. November (Zeit der zunehmenden Mondin)

Uhrzeit? 10.00 – ca. 17.00 Uhr

Wo? Yogaraum Ehrenfeld, Rothehausstr. 1a, 50823 Köln

Energieausgleich: 90 EUR

Was?

An ,,Samhain“ – genauer: in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November – ist der Schleier am dünnsten zwischen dieser und der jenseitigen Welt. Es ist eine ideale Zeit, um sich mit unseren AhnInnen zu verbinden.

So wie wir jetzt durch unser Leben mindestens auf die nächsten 7 Generationen wirken werden, so sind auch wir jetzt noch immer beeinflusst durch unser Fundament der letzten 7 Generationen unserer Ahnenlinie.

Eine gute Zeit, das anzuerkennen und zu danken.

Es ist auch eine Zeit, um sich mehr nach innen auszurichten, ähnlich wie die Natur uns das zu dieser Jahreszeit vormacht.

Oft geht es auch um Abschied und Trauer, ums Loslassen. Verstorbene kommen in den Sinn, auch die eigene Vergänglichkeit und der unvermeidbare Verlust der Jugend drängen ins Bewusstsein und wollen angeschaut werden. Vielleicht betrauert, bejammert und beklagt werden, um dann letztlich zur Erleichterung zu führen und angenommen zu werden. Als Teil des natürlichen Lebenskreises.

Wir werden uns heute insbesondere auf unsere weiblichen Ahninnen einstimmen und in Ritualen die Möglichkeit zum Loslassen und zur Ehrung unserer Abschiede und Erwartungen bekommen.

Du wirst sehen, es wird eher eine tröstliche Zeit als eine traurige. Und Samhain gibt uns in jedem Fall einen Anlass zu feiern!

Ich freue mich auf einen Kreis aus Frauen jeden Alters, die ahnen, dass eine kleine Auszeit zur gemeinsamen Einkehr an diesem Tag sehr wohltuend und bereichernd sein kann!

AHE!